Betreuungsrecht und Vorsorgevollmacht bei Karlsruhe
Rechtsanwaltskanzlei Dr. Reinacher

Betreuungsrecht

Das Betreuungsrecht dient dem Schutz und der Unterstützung erwachsener Menschen, die wegen einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung ihre Angelegenheit ganz oder teilweise nicht mehr regeln können und daher auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Jeder kann durch einen Unfall oder eine Krankheit in eine solche Situation geraten. In Rechtsangelegenheiten wie z. B. der Gesundheits- oder Vermögenssorge muss das Betreuungsgericht auf Antrag der Betroffenen selbst oder von Amts wegen über die Betreuerstellung entscheiden. Sind andere Hilfen oder die Unterstützung durch eine dazu bevollmächtigte Person ihres Vertrauens ausreichend, darf keine Betreuerbestellung erfolgen.

Grundsatz ist, dass das Wohl des hilfsbedürftigen Menschen stets im Vordergrund steht. Um die Bestellung eines Betreuers von Amts wegen zu vermeiden, sollte man für den Fall der eigenen Hilfsbedürftigkeit rechtzeitig vorsorgen und rechtzeitig bestimmen, wer die Interessen als Betreuer bzw. als Bevollmächtigter vertreten soll. Im Wege einer Vorsorgevollmacht bzw. Patientenverfügung kann dies geregelt werden.

Patientenverfügungen können Sie vorsorglich im Hinblick auf die Durchführung oder Unterlassung ärztlicher Maßnahmen treffen.

Datenschutzerklärung